Name
Caballos Madero
Alter
16 Jahre
Rasse
Pura Raza Española (PRE)
Farbe
Fuchsschimmel
Stockmaß 167 cm
Wert
Geschlecht
Hengst

Bild (c) by www.andalusier.com


Besitzer
Reitbeteiligung
Zoey
Keiner
Pfleger
Bereiter
Keiner
Jule
Turnierreiter
Keiner


Charakter
Madero ist ein Hengst, der es versteht, die Menschen auf seine Seite zu ziehen. Mit seiner neugierigen und liebenswerten Art schafft er es immer wieder, die Menschen zum Lachen zu bringen. Oh ja, neugierig ist er – und wie! Er muss alles selbst in Augenschein nehmen und erforscht es bis aufs kleinste Detail. Nichts lässt er unversucht und unerklärt, ob es jetzt im Umgang mit seinen Menschen oder mit seinen Argenossen, oder beim Reiten ist. Das kann dem einen oder anderen schon mal auf die Nerven gehen, vor allem, wenn man gerade keine zeit für sein „Kennenlernen“ hat. Doch böse kann man dem Hengst nie lange sein, denn ein Blick in seine treuherzigen Augen, und schon hat man den Grund vergessen, weshalb man eigentlich gerade sauer auf ihn ist. Dieses „Kennenlernen“-Spiel zieht er aber nur bei den Menschen und Pferden durch, die er mag. Alle anderen ignoriert er und schenkt ihnen völliges Desinteresse.
Schon, als Madero als Fohlen auch nur einen Huf auf den Hof gesetzt hat, merkten wir, dass er sich schnell und gut einleben wird, denn bereits bei seinem „Hallo, ich bin Madero“-Spiel zeigte sich, dass der Hengst scheinbar völlig unerschrocken und ohne Scheu ist. Und wir hatten Recht: Madero fühlte sich bald zuhause, und es sah so aus, als hätte er nie den Hof gewechselt.
In den späteren Jahren überraschte uns der Hengst immer wieder: Zum einen bewies er, dass er Nerven aus Stahl hat. Auf ihn kann man sich 100%ig verlassen, er begibt sich unerschrocken, mutig, tapfer und selbstbewusst in jede Situation, was er eindeutig von seinem Vater WPE Ganador geerbt hat.
Was das Reiten angeht: Der Fuchsschimmel liebt es, seinen Menschen zu gefallen. Er ist sehr intelligent und besitzt eine schnelle Auffassungsgabe: Er lernt schnell, egal was es ist, und möchte am liebsten sofort zur nächsten, schwierigeren, Lektion übergehen. Außerdem muss sein Reiter mit Madero immer zufrieden sein, ansonsten ist der Hengst am Boden zerstört. Daher sollte man ihn nach einem erfolgreichen Training immer ausgiebig loben. Er braucht Anerkennung, sowohl von seinem Reiter, als auch von sämtlichen Menschen, die gerade so um ihn herum sind, ansonsten ist der Hengst nicht glücklich. Er will allen gefallen und sich beweisen. Madero ist ungemein ehrgeizig und muss gefordert werden, sonst kann es schon mal passieren, dass er sich langweilt und auf dumme Ideen kommt, egal ob auf der Weide oder in der Box. Er ist normalerweise sher konzentriert und arbeitet gut mit. Es sei denn, Stuten sind in der Nähe, dann ist es um seine Konzentration geschehen, denn er muss die Stuten doch beeindrucken, oder etwa nicht? Auch so etwas, das er von seinem Vater übernommen hat. In solchen Fällen bedarf es viel Überredungskünste seitens seines Reiters und auch viel Geduld, um Madero in seine vorherige Konzentration zurückzubekommen. Er spricht auf die Hilfen normalerweise gut an und man muss eigentlich gar nicht viel Druck ausüben. Er hat federnde und raumgreifende Gänge und lässt sich wunderbar sitzen.
Madero ist im Umgang sehr lieb, anhänglich, menschenbezogen und auch schon mal verschmust. Er genießt die Zärtlichkeiten, die ihm zu Teil werden, und oft kann er davon gar nicht genug bekommen, sodass er sich auch schon mal vernachlässigt fühlt und schmollt, jedoch nie für lange, denn für seine Menschen tut er alles.
Allerdings hat Maderos Mutter, Boleros Madeira, ihrem Sohn noch etwas ganz Besonderes mitgegeben: Es ist unglaublich, aber es scheint, als hätte er einen Extra-Instinkt für Menschen, die gerade in Not sind. Ganz gleich ob im Gelände oder auf dem Hof, ob bei Herzschmerz oder Unfällen: Madero taucht auf und beschützt die Person vor weiterem Unglück. Er bricht aus der Box oder von der Weide aus und galoppiert zu ihr. Er weicht erst von deren Seite, wenn er sich sicher ist, dass es der Person gut geht. Er hat einfach ein kleines Lebensretter-Syndrom.
Im Umgang mit anderen Pferden ist Madero sehr ruhig und gelassen. In seiner Herde wird er immer schnell als Ruhepol und Streitschlichter erachtet. Noch so etwas, was er sich von seiner Mutter abgeguckt zu haben scheint. Der Rang des Leittiers interessiert ihn nicht.


Stall + Weide
Stall

Südstall Paddockbox

Weide Hengst- und Wallachweide



Achtung! Die Angaben die Sie auf dieser Seite finden sind vollkommen frei erfunden. Es handelt sich um ein virtuelles Pferdespiel!
usaAttention! The information you find on this page are invented completely free . It is a virtual horse game !
spanienAtención! La información que usted encontrará en esta página se inventan completamente gratis. Es un juego de caballos virtuales !