News vom Ersenmünden Komplex

Hier kannst du auf einem Blick alle News sehen, die es gab.


Seite:
1| 2| 3| 4| 5| 6| 7| 8| 9| 10| 11| 12| 13| 14| 15| 16| 17| 18| 19| 20

Änderungen beim Nennen

von: Nina [real], am: 28.07.2013

Bild


Hallo ihr Lieben,
die erste kleine Änderung für Nennungen am Turnierstall Loarbach sind jetzt vollbracht.
Früher musstet ihr für jede Disziplien, in der ihr euer Pferd Hanswurst melden wolltet, ein eigenes Formular ausfüllen. Dieses ist nun Geschichte.
Nun kann man Hanswurst für mehrere Disziplienen an einem Tag direkt melden.

Außerdem kann man jetzt direkt von der Turnierübersicht auf das Nennformular zugreifen. :)


Ich hoffe, dass das genauso eine Arbeitserleichterung ist, wie für mich :)




Turniere August & September



Daten
05.08.: Dressur im August
10.08.: Zuchttag im August
15.08.: Springen im August
02.09.2013: Fahrtage I
03.09.2013: Fahrtage II
05.09.2013: Distanztage I
06.09.2013: Distanztage II
10.09.2013: September Zuchttag
12.09.2013: Spätsommerspringen
18.09.2013: Spätsommerdressur
24.09.2013: Geländespringen
28.09.2013: Vielseitigkeitstag
30.09.2013: Jungpferdetag

Kommentare: 0 | kommentieren


Hallo Pippi Langstrumpf!

von: Nina, am: 24.07.2013

Das waren doch mal super gute Neuigkeiten, die ich gestern im Krankenhaus bekommen habe. Ich bin wirklich froh und erleichtert, dass dieses Chaos nun endlich ein Ende hat. Obwohl mir der Arzt eigentlich Ruhe verordnet hatte, hatte ich Jule darum gebeten meinen Laptop mitzubringen, als sie mich besuchen kam. „Du bist ein Schatz, Jule“, waren meine ersten Worte. Als sie mir alles genau erzählte hatte und mich über die Schwangerschaft noch ausgelöchert hatte, verabschiedete sie sich. „Ja, ich muss mal zu meinen Rabauken daheim.“
Sollte auch nicht so schlimm sein, ich hatte meinen Laptop und noch einiges zu tun. DA traf es sich echt gut, dass gerade ein paar bekannte Züchter, aus der Umgebung online waren und wir ein wenig quatschten: „Nein Nessa, ich kaufe weder einen Elefanten, noch gebäre ich ihn. Am besten kauf ich mir dazu noch ein Kamel, oder wie?“, irgendwie hatten Nessa, Leila und Leonie einen meiner Sätze komplett falsch verstanden. Aber was solls?

Nebenher kümmerte ich mich dann um die Deckungen für die nächsten Tage, die ich an mein Personal weiter geben wollte. Außerdem musste bei einigen noch der Samen bestellt werden und dieses relativ zügig. So kam es dann auch, dass ich die halbe Nacht noch damit verbrachte eMails zu versenden und mir Hengste anzugucken. Insgesamt können wir uns nun im nächsten Jahr über fast 20 Fohlen freuen – nein ich weiß noch nicht, wo ich die alle stapeln soll, von daher werden einige in den Verkauf gehen. Wenn also wer Interesse hat, bitte melden.

Früh am heutigen Morgen wurde ich aus dem Bett geschmissen. Nein, nicht von einer Schwester, sondern von meinem Handy. Der Anruf kam aus dem Zuchtstall, es wird doch nicht schon wieder Ärger geben, oder? „Hey, hier ist Mia, ich bin grade auf Fohlenstreife gewesen und du hast ein neues..“ Ich schaute das Handy an, als hätte ich ein Alien gesehen. „Wie ich hab ein neues?“ „Ja, du hast ein neues Fohlen. Es steht bei Pik Dame in der Box.“ Jetzt qualmte mein Kopf, warum zur Hölle? Die war doch viel zu früh. „Der Tierarzt sagt, es sei alles okay. Der war gerade schon da“ Immer noch ein wenig verdattert antwortete ich: „ah.. okay….“ Weitergehend total perplex legte ich auf, bis einen kurzen Moment später ein „Biep-Biep“ den Raum durchdrang – ah ein Bild wurde mir geschickt. Und och nein, wie niedlich da war ein kleines Fuchsfohlen zu sehen, dass sich hinter seiner Mama versteckte. Sofort schrieb ich zurück: „Und das wird Pippi Langstrumpf werden“ Dann hätten wir nun einen Namen für das Fohlen. Ist doch niedlich oder nicht?
Okay, unsere Namen werden immer bekloppter. Angefangen mit Schnipp Schnapp gefolgt von Carlsson vom Dach ZM über Flick-Flack bis hin zu Gute Fee und Chunky Monkey ist alles dabei. Man könnte auch meinen, wir hätten irgendetwas gesoffen…. Achso und natürlich, ich hab noch wen vergessen - unsere Corn Flakes.

Was soll ich euch noch sagen? Mir geht es soweit wieder gut und ich kann aus dem Krankenhaus entlassen werden. Natürlich nur mit dem großen Versprechen mich nicht zu Verausgaben und aktuell auf kein Pferd zu steigen.

Kommentare: 0 | kommentieren


Drohungen, Festnahmen und die vergessene Rückkehr und noch einiges mehr

von: Mai Lin Huang, am: 23.07.2013

Es gibt endlich frohe Botschaften, aber besser fang ich ganz von vorne an. Seit den letzten Anschlägen haben wir euren Räten Folge geleistet und hatten rund um die Uhr eine bzw. mehrere Streifen über das Gelände laufen. Auch auf den anderen Teilhöfen waren überall Leute unterwegs. Gott sei Dank kennen wir alle so viele Leute, denn sonst wäre das echt schlecht gewesen. Heute Morgen kam dann das bekannte Tüpfelchen auf dem I: Ein Drohbrief!

NEHMT UNSERE RANDALE ERNST,
WIR HÖREN NIE AUF BIS IHR WEG SEID!!!




Nina war natürlich jetzt komplett am Boden zerstört und bei ihr ging gar nicht mehr. Wie auch. Sie ist Hochschwanger, eine Hochzeit steht ins Haus, hat Turniere ausgeschrieben und sich auch noch um Deckungen gekümmert. Dazu der Stress und nun der Brief. Es war zu viel… Nina brach mit einem Nervenzusammenbruch zusammen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Ihr Freund Sebastian fuhr mit. Somit ist nun erst mal nur noch Jule für uns da, der es auch mulmig zu Mute war.

Unsere Wachen gingen nun normal weiter, genauso wie der Tagesablauf. Den Pferden geht es soweit gut und sie haben sich gut an ihre neuen Boxen gewöhnt. Auch die ganz Kleinen finden das Gelände spitze, denn immer wieder kommen Turnierreiter oder deren Kinder vorbei und schauen nach dem Rechten. Auch die kleinen Ställe in der Nähe sind zu Gast und haben ihre Hilfe angeboten.

Bis zum Abend kamen dann keine schlechten Nachrichten mehr. Nur von Nina kam die Nachricht, dass ihre Ärzte ihr eine Auszeit verdonnert haben (darüber ist sie ein wenig sauer beugt sich aber ihren Worten, da sie doch Rücksicht nehmen sollte auf ihre Zwillinge) und sie die nächsten Tage erst einmal im Krankenhaus verbringen darf.

Daher hat sie auch nicht die Rückkehr von Feli und Tina mitbekommen. Beiden kamen von ihrem Urlaub wieder, den sie sich nach dem erfolgreichen Abschluss an der Fachschule gegönnt haben. Die beiden schauten nicht schlecht, was denn bei uns los ist, denn so was sind sie nicht gewohnt gewesen. Die Koffer waren noch nicht verstaut, da waren die beiden schon auf ihrem ersten Rundgang. Und wie es das Schicksal will, die beiden haben dann auch was entdeckt und sofort die Polizei gerufen. Diese kam sofort und war in Aktion. Was geschehen ist?! Die beiden haben eine kleine Gruppe Jugendlicher gesehen, die sich an den Hängern zu schaffen machten. Ihr müsst wissen die Hänger und Transporter stehen ein wenig abseits, sodass man sie nicht sofort immer sieht und da waren sie. Die Polizei fuhr mit mehreren Autos vor und Jule kam auch herbei geeilt. Sie war überglücklich, als sie die Gruppe in Händen der Polizei sah.

Wieso die Jugendlichen das gemacht haben? Ja, wenn wir das bisher wüssten, wären wir schlauer. Wir sind nur froh, dass der Spuck nun hoffentlich ein Ende hat. Ich kann euch nur sagen, dass es 2 Mädels und vier Jungs waren. Irgendwoher kamen sie mir auch bekannt vor… nur ich weiß absolut nicht vorher. Kann mir von euch vielleicht jemand sagen, wie man auf die Idee kommt? Mir will das einfach nicht einleuchten. Das ist alles so irreal, was in den letzten Tagen passiert ist.

Als die Polizisten mit ihrer Befragung von Feli und Tina fertig war, kamen auch die beiden zu uns. Wir saßen alle gemeinsam draußen auf einer der Wiesen und atmeten tief durch. Den beiden war natürlich auch die Ehre zuteil geworden Nina von der frohen Botschaft zu erzählen. Der Stein, der bei ihr im Krankenhaus fiel, hörte man noch bei uns plumpsen.

Was gibt es sonst noch, was wir durch den ständigen Vandalismus vergessen haben zu erwähnen? Feli und Tina sind zurück und sind nun wieder bei uns am Komplex… die Stuten sind gedeckt worden zum größten Teil, dann haben wir uns auf Praktikanten beworben und eine Suche für die restlichen Decksprünge erstellt… Von der Schwangerschaft von Nina sowie ihrer Hochzeit wisst ihr nun auch… Und von den schon wieder ausgeschriebenen Turnieren habt ihr nun auch erfahren. Ich glaub, nun ist erst mal alles komplett. – Okay, es ist nur die Kurzfassung, aber das wichtigste ist, dass der Vandalismus aufhört.

Kommentare: 0 | kommentieren


Ausbildungsabschluss Meinings Shey el Amani MSR

von: Jule [real], am: 21.07.2013

Als wir das erste Mal mit Shey arbeiteten, mussten wir feststellen dass der Schimmel nicht gerade einfach unter dem Reiter war. Den ersten Reiter veralberte er komplett, so dass wir unsere Liebe Leitung mal wieder in Aktion brachten, denn die hatten einen Hang für schwierige und Dominate Pferde. Waren die ersten Meinungsverschiedenheiten geklärt lief der Schimmel souverän unter dem Reiter und benahm sich auch wenn eine Stute mit auf dem Platz war. Da der Schimmel Hengst bereits eine gute Ausbildung genossen hatte, vertieften wir die Grundlagen noch ein wenig und Shey zeigte sich ziemlich motiviert mit seinem Reiter zusammen zu arbeiten, hatte man einmal den dreh raus wie man ihn zum Arbeiten auffordern konnte lief alles recht gut. Als wir mit ihm anfingen Mitteltrab und Galopp zu üben, brauchten wir ein wenig Fingerspitzengefühl – Nach und nach verstand er was wir mit den Hilfen von ihm wollten und er griff gut aus und blieb aufmerksam bei der Sache. Wie bei vielen Pferden war das Rückwärtsrichten nicht sehr leicht, den man sah nicht als Pferd wo es hin ging – Langsam lernte Shey wie er es umzusetzen hatte, gingen wir die Seitwärtsgänge nochmal an. Die machte der Schimmel Hengst ohne größere Zickereien, um alles zu festigen ritten wir viele A Dressuren durch – Auch wenn sie ihm langsam aus den Ohren quoll, machte er seine Sache gut und entwickelte sich doch fast zu einem Dressurpferd. Zwischen der ganzen Dressurarbeit sprangen wir Shey immer wieder, durch das freispringen hatte er sich an die Höhe gewöhnt und wusste sich zu orientieren. Mit Reiter war die Sache ganz anders, er gab das Tempo vor und ignorierte uns einmal – Es dauerte bis er da war wo er sein sollte, kleine Probleme hatte der Schimmel Hengst beim Landen und die anfänglichen schnellen Wechsel – Doch er wäre nicht Shey wenn er das mit einer gekonnten Lässigkeit überspielt hätte. In den Zweifachen Kombis mauserte er sich zum Muster Schüler, ruhig wartete er auf die Hilfen und sprang punkt genau ab – Dabei zeigte er auch immer wieder das er die Distanzen selbst einschätzen konnte wenn es mal knapp werden sollte, so mit fingen wir an ganze Parcours mit ihm zu springen war sehr gut klappte. Nach tagen wo er mal ausspannen konnte gingen wir immer wieder mit ihm ins Gelände, da schrak er doch so manches Mal wo den neuen Naturhindernisse zusammen – Mit einem unserer Geländepferden machten wir ihm das Leben einfacher, sprang der andere vorweg sprang auch Shey über das Hindernis und gewöhnte sich so recht schnell dran, allerdings war der trocken Graben und die reppen etwas schwierig für ihn da er die meist nicht richtig einsehen konnte und er ab und an ins straucheln kam, doch bei intensiveren Training legte sich auch das, die Wasserhindernisse und chmaleren Ecken und Trapeze sprang er dann ohne Murren und erstaunte uns damit doch sehr. wischen drin sprangen wir dann eine ganze Strecke, damit er nicht nur immer einzelne Hindernisse hatte und so noch ein wenig mehr Kondition aufbauen konnte die er eh schon hatte. Somit war Meinings Shey el Amani MSR Ausbildung abgeschlossen, wir waren begeistert von ihm! Da er doch eine große Herausforderung für uns war, wir wünschen seinem Reiter viel Spaß mit ihm und eine tolle Turnierkarriere!

Kommentare: 0 | kommentieren


Ausbildungsabschluss Pharao´s First Love V2

von: Jule [real], am: 21.07.2013

Love begegnete uns am ersten Tag als seine sehr liebe und nette Stute, das behielt sie auch über die ganze Ausbildung bei. Wir mussten schnell merken dass wir die Fuchs Stute bremsen musste, da sie doch lieber einen Zacken schneller lief als gewollt. Das kam dem Mitteltrab doch sehr zugute, dieser wirkte erstmals sehr hektisch und unkoordiniert – Das spiegelte sich leider auch im Mittelgalopp dar, wir brauchten eine Weile bis wir den dreh raus hatten wie es auch langsamer und harmonischer bei ihr klappte, war das erst mal bei Love verinnerlicht, gingen wir das Rückwärtsrichten an. Das war tierisch blöd in den Augen der Stute, da sie doch lieber den Vorwärtsgang einlegte. Stück für Stück gingen wir es an, das fruchtete dann auch recht schnell, auch wenn Love immer noch sehr skeptisch Rückwärts trat, tat sie es irgendwann aus voller Überzeugung. Was einfacher bei der Stute klappte war das aus dem Schritt an Galoppieren und wieder zum Schritt durch zu parieren, dabei hatte sie wirklich viel mehr Spaß an der Sache, das Viereck verkleinern und vergrößern lief ebenfalls ohne weiter größere Probleme ab. Zwar ging ihr das auch alles zu langsam, aber sie fügte sich ihrem Reiter und ging mit viel Spaß und Freude an die Sache. Als die Grundlagen soweit erlernt waren, ritten wir immer wieder A Dressuren durch um das gelernte zu festigen. Love wurde dabei immer sicherer und machte ihre Sache sehr gut, wir freuen uns das wir nun eine gut Ausgebildete Stute wieder an ihren Besitzer zurück geben können. Auch Love war für uns als Ausbildungsstall eine sehr lehrreiche Stute mit der wir viel Spaß hatten. Wir wünschen ihr weiterhin eine tolle Turnierlaufbahn.

Kommentare: 0 | kommentieren


Ausbildungsabschluss Caballos Bonavista

von: Jule [real], am: 21.07.2013

Der braune Hengst machte uns am Anfang sehr zu schaffen, kaum einen Reiter ließ er verschont mir seiner kleinen aber feinen Art das zu tun was er nicht wollte – kommt Zeit kommt Rat, nach langen hin und her fanden wir endlich den richtigen Reiter und wir konnten anfangen ihn besser zu Arbeiten. Bonavista fügte sich nur sehr langsam seinem Schicksal, mürrisch folgte er den Hilfen – Nach einigen Tagen Arbeit und dauernder Dressurlektionen die er zwar alle konnte aber ihm die richtige Lust fehlte, bekamen wir ihn doch recht gut hin. Zumindest wurde er etwas wacher als es an, den Mitteltrab gab. Der Braune Hengst streckte sich am Anfang sehr träge, machte man sich ihn vorher sehr aufmerksam oder kam gerade eine Stute vorbei bekam er sehr viel Ausdruck und er verstand was wir erreichen wollten mit den Hilfen – Der Galopp sah doch schon anders aus, interessanterweise war er im Galopp viel Aufmerksamer und lernwilliger, nach einigen Wiederholungen gelang das auch sehr gut. Das aus dem Schritt angaloppieren stellte eine größere Herausforderung dar, aus dem Trab war ok aber aus dem Schritt war ja Arbeit. Nach und nach, fand er aber gefallen dran und sprang auch an und Galoppierte dann munter los, bald hatte er auch die Hilfen verstanden und wir gingen die einfachen Galoppwechsel an, das war ebenfalls sehr blöd, gerade wenn man im Galopp auf der einen Hand war, war das doch ok. Aber dann nach einer Runde wechseln und das gleiche Spiel auf der anderen Hand, war Anstrengung. Bonavista ergab sich dann aber bald und nahm die Hilfen souverän an, klappten die einzelnen Komponenten alle soweit ritten wir immer wieder A Dressurren durch. Was Reiter und Pferd ziemlich alles abverlangte, doch machte sich der Braune Hengst sehr gut und zeigte das er doch, nicht nur einen Dickkopf besaß. Somit war seine Ausbildung abgeschlossen, wir sind recht traurig das uns dieser Braune Hengst mit dem eigenwilligen Kopf nun verlässt, aber wir wünschen seinem Reiter viel Spaß und Freude auf ihn und eine tolle Karriere als Turnier- und Zuchtpferd!

Kommentare: 0 | kommentieren


Ausbildungsabschluss Boleros Kadishah Nazar MSR

von: Jule [real], am: 21.07.2013

Als wir das erste Mal mit der Schimmel Stute arbeiteten, staunten wir
nicht schlecht was sie für ein Energiebolzen war. Im Freispringen überschlug
sich Nazar fast jedes Mal, irgendwie schafften wir es dann doch das sie nicht
mehr wie der Teufel über die Stangen zu wetzen. Lustig wurde es dann als wir
uns das erste mal drauf setzten und anfingen einzelne Hindernisse zu springen
auf A Niveau mit ihr. Nazar stand sich etwas selbst im weg aufgrund ihrer nicht
enden wollenden Energie, die Schimmel Stute hatte beim Landen kleine
Schwierigkeiten ihre Balance wieder zu finden und kam ins straucheln.
Allerdings lernte die Stute sehr schnell und fing sich nach einigen malen
sauber ab und Galoppierte forsch weiter und nahm die Gymnastikreihe souverän. Nach
und nach, sprangen wir einen ganzen Parcours mit ihr durch – In der zweifachen
Kombination, kam sie manchmal durcheinander und sprang viel zu früh oder zu
spät ab, wir nutzen einige Stangen zum Absprung besser zu finden. Nach diesem
Trick funktionierte alles zur besten Zufriedenheit und wir vertieften den
Parcours. Als wir uns sicher waren das Nazar ohne weitere Probleme durch den Parcours
kamen sprangen wir Turnierparcourse, was sie auch sicher machte. Damit war ihre
Ausbildung auf dem Zucht- und Ausbildungsstall abgeschlossen, wir wünschen ihrem
Reiter und Besitzer viel Erfolg und eine tolle Karriere als Turnierpferd!

Kommentare: 0 | kommentieren


Seite:
1| 2| 3| 4| 5| 6| 7| 8| 9| 10| 11| 12| 13| 14| 15| 16| 17| 18| 19| 20
© by Zuchtstall Meiningen (Teilhof von Gut Ersenenmünden) • ImpressumBildnachweis • © Grafikset by Mona