© Sandy Eilers, www.myTear.de


Allgemein
Zucht
Sport & Erfolge
Fotoalbum
E.H. Qonquest of a Paradise ZM

Holsteiner | 165 cm | Schimmel | 28 Jahre |
Dw s Quite Capitol s Silence ZM (Vater) x Key to my Heart (Mutter-Vater) x St. Fairytale (Mutter-Mutter-Vater)
Züchter: Zuchtstall Meiningen | Nachkommen: 5

Charakter
Qonquest of a Paradise ist nicht nur eine Kompositions von Vangelis, nein so heißt auch dieser beeindruckende Schimmel Hengst. Conny wie er liebe voll von den Pflegern genannt wird, ist untypisch für einen Hengst sehr zurück haltend. Man muss ihm sehr viel Zeit lassen bis er sich an eine neue Person gewöhnt hat, den ungewohnte Sachen oder Gegenstände machen ihn Angst. So fühlt sich der sanfte riese am wohlsten in seiner Box, wenn er dort ist blickt er am liebsten auf die Stallgasse und sieht dem beschäftigten Treiben der Reiter und Pfleger nach. Dabei stubst er vorbeikommene an um vielleicht ein Leckerlie abzustauben, sollter er mal nicht in der Box oder unter dem Reiter sein, steht er auf der Weide und genießt da seine Ruhe. Hier steht der Schimmel dann eher abseitzt und geht Konflikten aus dem weg, er ist eher der schüchterne Typ auf der Weide und unter seinen Artgenossen. Conny wird erst unter dem Sattel, ein ganz anderes Pferd. Er liebt es zu Arbeiten, sein Bereiter berichtet nur gutes von ihm. Der Schimmel, bleibt fleißig und lernbegierig - Ab und an kann es dann schon passieren das, er übermütig wird und sich überschlägt. Schon als dreihähriger hat er das versucht, da hat es ihn auch nicht gestört das er mit Reiter schonmal einen Diener gemacht hat, was er heute im übrigen immer noch macht. Eher unbewusst, da er immer gefallen will. Dennoch hält ihn das nicht davon ab, sicher mit reiter durch den Pacour zu kommen. Wenn eins seine Leidenschaft ist dann das Springen, mit seinem Bereiter springt er zu Hause auch schon mal schwaches S was ihm echt spaß macht, dennoch hat es für den ganz großen Sport nicht gereicht da er auch noch anderes Interesse in die Dressur sowie Vielseitigkeit gesteckt hat. Wenn man Conny und seinen Reiter nicht in der Halle oder den Platz anfindet so ist er, im Gelände. Und da hat man mit ihm sichtlich Spaß, Conny sieht hinter jedem Busch oder Baum ein Gespänst. In letzter Zeit sind wir dran das er, im Gelände ruhiger wird und nicht mehr soviel Angst hat. Da kann es schonmal passieren das der Hengst, los sprintet. Conny läuft dann einfach nur, behält sein Reiter die ruhe und weiss wie er mit dem vergleichbaren Kind umzugehen hat, bremmst er sich selbst und entspannt sich wieder. Was dem weißen riesen ebenfalls ziemlich aus der Fassung bringen kann sind Hänger, es ist jedes mal eine unheimliche Stresssituation für ihn. Man sollte schon git eine Halbe Stunde zum Einladen einplanen. Ist er dann einmal auf dem Turnierplatz ist er wieder der alte, das letzte mal hat er seinen Reiter gar nicht mehr ohne ihn gehen lassen. Im allen ist der Hengst, ein kleines Sensibelchen das, dass Putzen liebt. Es kann gar nicht lange genug dauern für ihn, so kann es auch mal passieren das er weg drüsselt und gar nicht merkt das er schon fertig gesattelt ist.
© by Zuchtstall Meiningen (Teilhof von Gut Ersenenmünden) • ImpressumBildnachweis • © Grafikset by Mona