© Sandy Eilers, www.myTear.de


Allgemein
Zucht
Sport & Erfolge
Fotoalbum
Lianos SD

Hannoveraner | 173 cm | Fuchs | 27 Jahre |
Dws Lissandro SD (Vater) x FRs Imperial Beat xx (Mutter-Vater) x St.Pr.H. Fortimer xx (Mutter-Mutter-Vater)
Züchter: Gestüt Sundancer & Res Gestae Equorum | Nachkommen: 5

Charakter
Lianos kam im Alter von 13 Jahren von der Kailua Horse Ranch auf dem schönen Hawaii zu uns nach Deutschland. Es dauerte eine Weile, bis er sich an unser Klima und die neuen Leute gewöhnt hatte, doch inzwischen hat er sich prächtig eingelebt und bewohnt nun mit einigen anderen Pferden einen großen, geräumigen, lichtdurchfluteten Stall. Ein perfekt gezogener Strahlemann, der dank seiner weißen Socken garantiert auffällt. Lianos ist äußerlich der geklonte Papa, nur die Fuchsfarbe zeigt, dass auch die Mutter etwas mitgegeben hat. Seine längeren Linien und das hochbeinige Exterieur verraten, dass hier Vollblut mitgemischt hat, und das gleich doppelt, sodass er auf über 30% Vollblut kommt. Dazu kommt das hochbewährte Blut des Lissabon. Dass dieser selbst auch nicht schlecht vererbt, sieht man an Lianos jeden Tag. Eine gewisse Portion Temperament hat er von seiner stark blutgeprägten Mutter Infinity geerbt, dazu kommt noch, dass er eben auch Hengstmanieren an den Tag legt, aber es hält sich dennoch soweit in Grenzen. Als umgänglich kann man Lianos schon bezeichnen, er geht gerne mit seinem Pfleger spazieren und ab und zu fordert er sogar Streicheleinheiten. Dies spiegelt sich auch beim Putzen wider, wo der Hengst die Ruhe selbst ist und fast schon einschläft, weil er dies so toll findet. Geht man mit ihm rüber zum Reitplatz, ändert sich dies jedoch schlagartig. Gespitzte Ohren, hoch erhobener Kopf, volle Konzentration. So ist man Lianos beim Reiten gewöhnt. Und wer glaubt, mit 19 sei das Pferdeleben vorbei, der irrt spätestens bei Lianos. Das Temperament des Hengstes hat sich mit der Zeit nicht gelegt, sodass er keinesfalls ein Pferd für Anfänger oder Fortgeschrittene wäre. Lianos muss man einfach gut genug kennen, um ihn perfekt reiten zu können. Der Fuchs ist stetig mit Feuereifer dabei, ganz gleich ob es sich um Training oder Turnier handelt. Begibt er sich auf den Platz, ist er konzentriert und motiviert, jedoch teilweise zu übermütig. Durch sein enormes Tempo und den Willen nach Ruhm und einem Platz auf dem Siegertreppchen, springt der Hannoveraner zwar fehlerfrei und hoch, jedoch fallen ihm die engen Wendungen schwer. Häufig wird er dort unvorsichtig, stolpert oder muss das Tempo verringern, um seine vier Beine überhaupt geordnet zu bekommen. Lianos braucht einen Reiter, der ihn an den passenden Stellen freie Hand gewährt, jedoch gleichzeitig einschätzen kann, wann er den aufbrausenden Hengst wieder etwas zurücknehmen muss. Abgesehen davon ist er eine wahre Lebensversicherung. Im Gelände und bei der Vielseitigkeit kann man sich auf ihn verlassen und davon ausgehen, dass er Höhe, Breite sowie Länge des Hindernisses stets selbst einzuschätzen weiß. Zudem ist er aufmerksam und reagiert sehr sensibel auf die kleinsten Bewegungen und Hilfen seines Reiters. Gibt man ihm allerdings keine klaren Zeichen, wird Lianos schnell hektisch und weiß nicht so ganz, was er machen soll. Daher sollte man den Hengst niemals als Lehrpferd einsetzten, da er einen erfahrenen Reiter benötigt, der ihm klar zeigt, was in den verschiedenen Situationen wichtig ist. Und seine bisherigen Nachkommen beweisen: Dieser Hengst hat einiges zu vererben. Denn durch seine Intelligenz gepaart mit den guten körperlichen Konstitutionen wird er zu einem Sportpferd erster Klasse, den man auch einfach mal machen lassen kann.
© by Zuchtstall Meiningen (Teilhof von Gut Ersenenmünden) • ImpressumBildnachweis • © Grafikset by Mona